Kurs zum Erwerb des Hundeführerscheins der Bayerischen Landestierärztekammer

Dieser Kurs richtet sich an die Halter aller Hunde, auch kleiner Hunde und Familienhunde. Der Kurs ist als theoretischer Kurs konzipiert. Sinnvoll ist der Kurs auch vor Erwerb eines Hun­des, damit grundlegende Probleme vermieden werden können. Beim Kurs „Hundeführerschein - Grundwissen Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hun­den" werden die für die Gefahrenprävention wichtigen Themen ausführlich und anhand zahlreicher konkreter Beispiele besprochen. Es werden z.B. viele im Alltag einfach, aber wirkungsvoll einzusetzende Mittel zur Festigung der richtigen Rangordnung vermittelt, die verhindern können, dass ein Hund knurrt, schnappt und beißt. Ebenso wird der Blick für möglicherweise gefährliche Situationen in der Öffentlichkeit und in der Familie geschärft. Besonders hervorzuheben ist der Kursteil über das Verhalten in kritischen Situationen. Hier sollen die Teilnehmer lernen, wie sie bereits eingetretene Gefahren ohne Schaden ab­wenden können, z.B. wenn der Hund zu Hause den Besuch bedroht oder das vorbeikrabbelnde Baby anknurrt. Bemerkenswert ist, dass bei 58% der Hundebisse die Besitzerfamilie oder deren Bekannte betroffen sind. Das Geschehen wird aber auch aus der Sicht eines Passan­ten beleuchtet - wie sollte er sich z.B. verhalten, wenn er ein fremdes Grundstück betritt und von einem Hund angeknurrt wird?

Der Kurs beinhaltet als Grundlagen die Be­reiche Welpenerziehung, Rangordnung, Lernen und Spiel beim Hund und die richtige Deutung des Hun­deverhaltens. Auch Besitzer von wirklich friedlichen Hunden werden auf unterhaltsame Art viel über die Denkweise von Hunden lernen!

Der Kurs endet mit einer kurzen schriftlichen Prüfung, die Voraussetzung ist für den Erhalt des offiziellen „Hundeführerscheins“ der Bayerischen Landestierärztekammer.

Dauer: 5 x 3 Stunden

Termine: weiterer Kurs geplant für Herbst 2015

ursgebühr: 95 Euro

Weitere Infos auch auf der Seite der Bayerischen Landestierärztekammer unter www.bltk.de sowie öffentlich auf unserer Facebookseite unter Huberhof Münchnerau.

 

Workshop Gickerlschlachtung für Selbstversorger und Hobbyzüchter

Jeder, der Hühner züchtet kennt das: man hat zu viele männliche Tiere, die man großzieht und dann abzugeben probiert - oder eben schlachtet. Allemal besser, als einen anonymen Massengickerl zu kaufen...
Um selbst schlachten zu können, reicht nicht allein die Überzeugung, das es sich um eine vernünftige Entscheidung handelt, sondern ich empfinde es als sehr wichtig, dass man genau weiß, wie man es richtig macht, um dem Tier (und sich selbst) möglichst viel Stress zu ersparen.
Aus diesem Grund beginnt der Workshop mit einer theoretischen Einführung zur Gesetzeslage und zu erlaubten bzw. vorgeschriebenen Vorgehensweisen. Im Anschluss wird die Schlachtung demonstriert. Im Folgenden darf jeder Kursteilnehmer/in seinen eigenen Gickerl schlachten, den er mit der Kursgebühr erworben hat. Beim gemeinsamen Rupfen und Ausnehmen ist Zeit für Gespräche und für anschauliche Erklärungen zur Anatomie, vor dem Hintergrund des Respekts und der Bewunderung für das faszinierende Tier Huhn. Der Kurs findet unter praxisnahen Bedingungen, teils im Freien, statt.
Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung (per Mail oder FB) ein paar Sätze hinzu, warum Sie den Workshop gerne mitmachen möchten.
Termin: auf Anfrage

Dauer: 9.30 - ca. 13 Uhr
Mitzubringen, sofern vorhanden: kleines spitzes, scharfes Messer, (Gummi-)Schürze, evtl. Brotzeit & Getränk, warme, ggf. wetterfeste Kleidung, ggf. Kühlbox zum Transport des Gickerls
Kosten: 90 Euro incl. Gickerl ("echter" Gickerl, kein Mastgickerl)
Falls die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, kann der Workshop abgesagt werden.

 

Workshop Schweinehaltung

Zwei Tage rund um die "Selbstversorger"-Schweinehaltung
in Theorie und Praxis
mit Tierärztin und Schweinehalterin Irene Pfeiffer

Inhalte: Biologie & Verhalten, Haltungsformen, gesetzliche Rahmenbedingungen, Rassen, Verhalten, Unterbringung, Fütterung, Zucht, Transport, Schlachtung, Gesunderhaltung, Verbandswesen
An diesem Wochenende sollen desweiteren alle Fragen, die Sie zur Schweinehaltung mitbringen, geklärt werden. Sie selbst sollen eine realistische Vorstellung davon bekommen, ob und wie Sie eine Schweinehaltung realisieren können.
Über praktische Aufgaben kommen Sie desweiteren mit unseren Schweinen in Kontakt und gewinnen einen ersten Eindruck vom Umgang mit Schweinen.

Termin: auf Anfrage

Mehr Informationen gerne auf Anfrage.

 

Klauenpflege bei Rindern

Hier erfolgt die Wissensvermittlung nicht in Kursform, sondern nach individueller Terminabsprache und je nach Vorwissen. Nach der Erarbeitung theoretischer Grundlagen wird die Klauenpflege an den Klauen geschlachteter Rinder geübt. Die funktionelle Klauenpflege ist ein "Steckenpferd" von Irene Pfeiffer. Während des Tiermedizinstudiums besuchte sie den ersten Klauenpflegekurs am Lehr- und Versuchsgut der LMU München und half danach bei Fortbildungsveranstaltungen für Tierärzte zum Thema "Funktionelle Klauenpflege" und "Operationen an Klauen" von Dr. Fiedler, Dr. Nüske, Dr. Maierl (sind alle Buchautoren zum Thema). Viele Landwirte möchten die Klauenpflege selbst durchführen. Hierbei ist das allerwichtigste das Können, denn "die Klauen tragen die Milch", wie ein gängiger Spruch besagt. Ein einwöchiges Fehlen auf dem Betrieb um einen Lehrgang zu besuchen ist oftmals arbeitstechnisch nicht möglich. Daher bieten wir diese individuelle Lösung an.

 

 

Kurse im Binden des klassischen Drei-Zehen-Birken-Besens mit Weidenbindung

Das Wissen über das Binden des klassischen Dreizehenbesens stirbt langsam mit den Besenbindern aus. Insbesondere die Bindung mit Weidenruten sieht man heute sehr selten. Hier haben Sie die Gelegenheit, das Wissen des alten Landwirts und Besenbinders Huber Sepp senior zu teilen. Das Material für einen Besen (ohne Stiel) wird für jeden Kursteilnehmer gestellt. Gemeinsam werden das Birkenreisig und die Weidenruten vorbereitet, bevor es dann ans Werk geht. Der genaue Termin ist abhängig von den Möglichkeiten, passendes laubfreies Material zu bekommen. Lassen Sie sich bei Interesse daher gerne unverbindlich vormerken, damit Sie per Mail oder telefonisch informiert werden, wenn der Termin steht.

 

Praktischer Kurs zur Hühnerhaltung

An vier Terminen erfahren Sie in einer Kleingruppe theoretisch und praktisch viel über die Haltung und Zucht von Hühnern. Sie lernen die Haltungsanforderungen, Fütterungsmöglichkeiten und verschiedene Hühnerrassen kennen, Sie werden einige Übungen zum praktischen Umgang mit Hühnern ("fangen", hochnehmen, untersuchen) machen, die Brutmaschine bestücken und an den Folgeterminen Praktisches zur Kükenaufzucht bis hin zum Beringen der Tiere lernen. Am fünften (optionalen) Termin lernen Sie, wenn Sie möchten, wie Sie ein Huhn, welches Sie mit der Kursgebühr erwerben, für Ihren Hausgebrauch fachgerecht schlachten, rupfen und ausnehmen.

 

Besuch mit der Welpenspielgruppe

Wir kooperieren mit Hundeschulen, damit Welpen die Möglichkeit haben, Kühe, Hühner, Schweine etc. kennen zu lernen. In der Sozialisierungsphase bis zur 13. Woche werden neue Bekanntschaften als relativ selbstverständlich erlebt und Ihr Welpe bekommt so die besten Voraussetzungen, später bei Kontakt mit anderen Tierarten (z. B. beim Wandern über ein Almgebiet) gelassen zu reagieren.

Unsere Tiere sind den Kontakt zu Hunden gewohnt und lassen sich von Welpen nicht aus der Ruhe bringen. Gerne können Sie Ihre Hundetrainerin oder Ihren Hundetrainer darauf ansprechen, ob sie/er nicht einen Termin mit seiner Welpenspielgruppe bei uns abhalten möchte.

 

 

Besichtigung des Hofes für Gruppen

Da immer wieder Anfragen bei mir eingehen, möchte ich hier auch die Möglichkeit erwähnen, als Erwachsenengruppe/Verein den Hof und die Tiere zu besichtigen.

Eine einstündige Führung zur Wissensvermittlung mit Beantwortung Ihrer Fragen durch Tierärztin und "Quereinsteiger-Bäuerin" Irene Pfeiffer kostet dabei 60 € Grundpreis zzgl. 2 € pro Person, incl. MwSt. 

Je nach Gruppe lässt sich dieses Erlebnis aber auch ausbauen, indem die Teilnehmer/innen bei den Tieren selbst Hand anlegen dürfen, selbst Kartoffeln zum Mitnehmen stechen, gemeinsam grillen oder wir den Termin mit Landwirt Josef Hartauer planen, damit er Ihnen seine Oldtimer-Traktoren vorstellen kann.