Schweinehalter-Workshop am 28. Oktober 2017

Interessiert, eigene Schweine zu halten? In diesem eintägigen Workshop erfahren Interessierte und Anfänger, worauf es ankommt, und machen erste praktische Erfahrungen.

Aus dem Inhalt:

Theorie:

• Das Schwein an sich

• Das Schwein in Nutzung

• Rassen-Kurzvorstellung

• Bedürfnisse --> Haltungsanforderungen

• Varianten der Haltung

• Haltungsvorschriften

• noch mehr Rechtliches…

• Schweinehaltung konkret:

• Anmeldungen

• Stall-/Gehegebau

• Ferkel erwerben

• Fütterung, Rationsgestaltung

• Alltagsarbeiten

• Arbeitssicherheit

• Schlachtung

• Krankheiten

• Zucht

Praxis:

• Verhaltensbeobachtung

• Schweine-Nahkontakt (bürsten, kraulen)

• Handling Ferkel

• Ohrmarken einziehen

• Fiebermessen

• Spannungsprüfung Elektrozaun

• Qualitätsbeurteilung von Heu u. a. Futtermitteln


 

Referentin ist Irene Pfeiffer, Landwirtin, Tierärztin und Herdbuch-Schweinezüchterin seit 2012, die ihr umfangreiches Hintergrundwissen und praktische Erfahrung weitergibt.

 

Der Workshop wird in einer Kleingruppe abgehalten, wodurch auf Fragen eingegangen werden und im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten individuell beraten werden kann.


Termin: Samstag 28. Oktober 2017, Dauer von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr mit Pausen.

 

Die Kosten des Workshops betragen 130 €, wobei 100 € bei einem späteren Kauf von Ferkeln zurückerstattet werden. Wasser, Schorle, Kaffee, Tee inclusive. Es besteht die Möglichkeit, auf eigene Kosten im örtlichen Wirtshaus zu Mittag zu essen.

 

Bitte mitbringen: Saubere robuste Kleidung & Schuhwerk, was noch in keiner Schweinehaltung war, plus Ersatzgarnitur!


 

Weitere Infos über den Hof (Veranstaltungsort) auf der Homepage www.huberhof-münchnerau.de
 

Bzgl. Fragen und Anmeldungen bitte an

Irene Pfeiffer, Tel. 0871-66882, Fax: 0871-2769791, info@huberhof-muenchnerau.de wenden.

 

28. Februar 2017: Homepage aktualisiert

Endlich, gerade noch im Februar, habe ich es geschafft, die Termine für die Bauernhofgruppen 2017 einzustellen. Auch die Termine für die Spielgruppen sind online!

 

20. Mai 2016: Sundheimer Hühner beim Altdorfer Gartenzauber

Den 20. bis 22. Mai verbringen einige unserer Sundheimer Hühner in Altdorf beim Altdorfer Gartenzauber. Falls Sie interessiert sind an einem Vortrag oder Workshop zur Hühnerhaltung im Garten, melden Sie sich am Besten per Mail!

2. Februar 2016: Bilder ergänzt, Termine aktualisiert

 

Endlich habe ich mir die Zeit genommen, viele der verloren gegangenen Bilder zu ergänzen - und neue hinzuzufügen! Wichtiger als das aber auch, die Termine und Angebote für 2016 zu aktualisieren. Wie Sie bemerken werden, haben wir 2016 unser Veranstaltungsprogramm stark reduziert aufgrund einer Babypause. In bewährter Weise laufen die Bauernhofgruppen!

15. Juli 2015: Leider fehlen auf der Homepage zur Zeit viele Bilder

Wie ich heute mit Schrecken feststelle, sind mindestens drei Viertel aller Bilder von der Homepage verschwunden. Wo die hingekommen sind weiß ich nicht - die stressige Erntezeit lässt mir auch wahrscheinlich die nächsten Wochen nicht viel Zeit mich darum zu kümmern. Schade!

15. Juli 2015: Infos zum Sommerferienprogramm

Sommer ist es, und es ist viel los... heute war der Mähdrescher bei der Rapsernte im Einsatz, und diese Woche ist jeden Vormittag eine Schulklasse auf dem Hof zum Lernprogramm "Lebensmittel vom Bauernhof". Dennoch habe ich mir endlich mal die Zeit genommen, die "Veranstaltungen" zu aktualisieren. Auf der Unterseite "Ferien" finden sich nun Links zu den Städten und Gemeinden, für die wir im Ferienprogramm aktiv sind.

 

26. Juni 2015: Hackfleisch und Würste von der Milchkuh zu verkaufen

Gerne würden wir es schaffen, unsere Milchkuh „Flanell“ auch selbst zu verwerten und sie nicht an einen Schlachthof geben zu müssen. Flanell ist gesund, aber noch ein Kalb kann man ihr mit ihren 13 Jahren nicht zumuten, da die letzte Kalbung mit einigen Komplikationen verbunden war. Und weil eine Milchkuh ohne Kalb auch irgendwann keine Milch mehr gibt, muss sie nun Platz für eines unserer Jungrinder machen…

Fleisch von einer 13-jährigen Milchkuh ist eine Rarität, da nahezu keine Kuh mehr so alt wird (Altersdurchschnitt bei Schlachtung um die 5 Jahre)!

Daher bieten wir nun ausnahmsweise Folgendes an (Preise beim Fleisch hier incl. Vakuumverpackung!)

Rinderhackfleisch von der Milchkuh (10€/kg) - portioniert nach Ihren Wünschen

Rindersalami (24€/kg) - Kochsalami (15€/kg) - Stangen- oder Ringlyoner (ideal für Wurstsalat) (12€/kg)  -  Polnische (16€/kg)

Fleisch für den Hund (Lebensmittelqualität, aber etwas grobfaserig…) (10€/kg)

Der zum Wursten benötigte Schweinespeck stammt ausschließlich von unseren Bunten Bentheimer Schweinen.

Es werden durch die handwerkliche Herstellung in einem kleinen Betrieb nicht alle Fleisch-/Wurstwaren gleichzeitig abholbereit sein!

Die Preise sind so kalkuliert, dass nur der Schlachtwert am Schlachthof plus die Metzgerkosten erreicht werden.

 

Falls Sie Bedarf an oben genanntem Fleisch oder Wurstwaren haben, würde ich mich über eine Reservierung freuen.

 

Der Huberhof in der Münchnerau bei Facebook!

Aktuell: Der Huberhof in der Münchnerau ist bei Facebook! Unsere Seite ist öffentlich, was heißt, dass Sie sie sehen können auch wenn Sie sich bei Facebook nicht anmelden möchten - was ich verstehen kann. Lange war ich auch sehr skeptisch, bis ich vor Kurzem die Vorzüge des Netzwerks kennen lernen durfte. Die Facebook-Seite ist viel "lebendiger", d. h. ich kann Sie recht unkompliziert über die kleinen Geschehnisse des Alltags hier auf dem Hof informieren und - Vorteil des Netzwerks - immer mal wieder auf Aktionen Gleichgesinnter hinweisen. Wenn Sie schon ein Facebook-Profil haben, können Sie unsere Seite "abonnieren" und Sie haben die Möglichkeit, Bilder und Aktionen zu kommentieren. Hier der Link: https://www.facebook.com/Huberhof.Muenchnerau

 

23. März 2015: Homepage überarbeitet

Nun habe ich mir doch mal die Zeit genommen und die Homepage aktualisiert. Neu sind die Termine für die Spielgruppe und für den Hundeführerschein (diesmal in Blockform). Neue Angebote sind der Gickerlschlachtkurs für Selbstversorger und Hobbyzüchter sowie der Workshop Schweinehaltung (beides unter Veranstaltungen --> für Erwachsene). Neu gegliedert habe ich den Bereich "Produkte" mit eigenen Unterseiten für die Bereiche Hühnereier, Schweinefleisch und Ochsenfleisch (siehe graues Menü links auf der Seite "Produkte").

 

23. März 2015: Flyer Hühnerhaltung

Die Hühner legen dieses Frühjahr voller Energie, sodass es an Ostern dieses Jahr keinen Eier-Engpass geben wird! Und naturbunt sind die Eier ja eh schon!

 

5. März 2015: zwei weitere Termine für Familiennachmittage


Daalle Plätze bei den beiden Familiennachmittagen im Nu vergeben waren, haben wir zwei weitere Termine ausgesucht, siehe unter Veranstaltungen --> Eltern-Kind-Tage

 

5. März 2015: Bauernhofgruppe für Grundschulkinder mit maximaler Teilnehmerzahl


Dieses Jahr startet die Bauernhofgruppe am Samstag mit der maximalen Teilnehmerzahl von 12 Kindern. Neben Erlebnisbäuerin Irene Pfeiffer wird die Kinder- und Jugendlichenpsychologin Claudia Raum die Gruppe mit betreuen. Wir freuen uns auf viele schöne gemeinsame Stunden!

 

9. Februar 2015: Die Termine für die Bauernhofgruppen, die Spielgruppe und einen Familiennachmittag sind online!


Endlich stehen nun die Termine für die Bauernhofgruppe für Grundschulkinder und auch für die neue Bauernhofgruppe für Kindergartenkinder fest! Die Anmeldung ist ab sofort möglich! Auch die Spielgruppe wird Ende Februar wieder starten, allerdings zwischen den Faschings- und den Osterferien mit nur 4 Terminen. Anmeldungen sind auch möglich für den Familiennachmittag am 11. April.

 

7. Februar 2015: Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Hundeführerschein BLTK!


In Landshut und Umgebung gibt es wieder neun Hundehalter/innen mehr, die die Prüfung zum Hundeführerschein der Bayerischen Landestierärztekammer (BLTK) abgelegt haben - und alle haben mit Bravour bestanden. Nicht, weil die Fragen so banal waren - es ging sogar um riskante Situationen - sondern weil sich die Teilnehmer/innen an fünf Samstagnachmittagen intensiv mit den Themen rund um die Hundehaltung und -führung befasst haben.

Wieder einmal eine ausgesprochen nette Gruppe - erstmalig sogar mit drei (!) Männern - die mit viel Spaß und Engagement die Themen und Inhalte diskutiert hat. Dabei waren Teilnehmerinnen mit langjähriger Mehr-Hunde-Erfahrung ebenso wie Anfänger in der Hundehaltung, Halter/innen von großen "Bauernhof"hunden genauso wie Halter/innen von Kleinsthunden sowie natürlich dem "klassischen" Familienhund.

Mehr Informationen zum Kurs unter --> Veranstaltungen --> Für Erwachsene.

Der nächste Kurs startet am Samstag, den 14. Februar 2015.

 

 

31. Dezember 2014: Ferkel Bellis und wir wünschen allen Freunden & Bekannten ein Gutes Neues Jahr 2015!


...wenn ich so darüber nachdenke - es ist eigentlich unmöglich, zusammenfassend irgendwelche Highlights des Jahres zu erwähnen. Wir hatten hier so viele ganz verschiedenartige Veranstaltungen, die alle ihre besonderen Momente hatten in der persönlichen Begegnung zwischen Mensch und Tier. Danke für die ungebrochene Begeisterung, zu uns zu kommen!

Durch die Weiterbildung zur Erlebnisbäuerin vom Landwirtschaftsministerium war der Fokus dieses Jahr schon irgendwie auf "Wissensvermittlung zur Lebensmittelproduktion" gelegt. Aber Sie haben es ja gerade gelesen, die für mich besonderen Momente, die allen persönlichen Einsatz aufwiegen, sind die Begegnungen zwischen Tier und Mensch. Die Momente, die nicht nur den Kopf, sondern die Seele berühren. Dies wird 2015 für mich wieder in den Fokus rücken.

Danken möchte ich auch all unseren Fleisch-Kunden, die unserer Direktvermarktung einen so grandiosen Start ermöglicht haben. Seit Anfang 2012 habe ich mit dem Kauf meiner Zuchtferkel sowie der Kastration des ersten Ochsen darauf hingearbeitet... Dass wir nun Fleisch-Reservierungen für ein Jahr im Voraus haben, zeigt, wie gut unser Angebot angenommen wird ((- wobei wir zugegebenermaßen keine großen Tierzahlen aufziehen.)) DANKE!

 

 

  • 1. Dezember 2014: Schweinebesuchstag auf dem Huberhof in der Münchnerau am 6. Dezember 2014 von 15 bis 17 Uhr

    Interessierte an unserer Direktvermarktung von Schweinefleisch sind herzlich willkommen, unsere Schweine und uns kennen zu lernen und sich selbst von den Lebenbedingungen der Schweine ein Bild zu machen.
    Bei dieser Gelegenheit können Sie auch unsere Gemüse-Lieferantin Anja Knogler von Knoglers Gemüse & Feine Genüsse persönlich kennen lernen und die Schweine mit Gemüse und gedämpften Kartoffeln füttern.
    Bei trockenem Wetter können Sie desweiteren in unserem Lernzirkel zum Thema Schwein Ihr Wissen testen oder erweitern.

    Falls Sie keine Zeit haben: für den Februar ist ein weiterer Schweinebesuchstag geplant - dann wieder mit ganz kleinen Ferkeln!

  • 25. November 2014: Durch eine Pressemeldung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wurde auch die Landshuter Zeitung auf den Huberhof in der Münchnerau aufmerksam. Vielen Dank an Frau Grundl für den Artikel.

  • 21. November 2014: Heute war das Fernsehen zu Gast auf dem Huberhof in der Münchnerau! Video-Journalist & Redakteur Marco Schimpfhauser von ISAR TV hat heute unsere Tiere besucht und Infos zum Thema Nutztier-Arche eingeholt. Selbst als die fünf Kälber im wilden Galopp um ihn gekreist sind oder die Ferkel seine Schuhbänder auffressen wollten, blieb er total cool - ein echter Tierfreund! Nun sind wir gespannt auf den Beitrag, der bereits heute gesendet werden soll. Den Link zur Mediathek liefern wir nach! 

  • Vier Minuten und acht Sekunden Nutztierarche Huberhof in der Münchnerau: Wir danken Video-Journalist und Redakteur bei ISAR TV Marco Schimpfhauser ganz herzlich für die nette Zusammenstellung der bei uns gemachten Aufnahmen zu so einem engagierten Plädoyer, sich doch bitte Gedanken zu machen, was für ein Leben das Schnitzel etc. vorher gehabt hat, und was es mit den "vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen" auf sich hat. Auch an Christine Riedl, die sich ohne zu Zögern als Interviewpartnerin zur Verfügung gestellt hat vielen lieben Dank. Hier der Link in die Mediathek von ISAR TV:
    http://isar-tv.com/mediathek/mediathek-kategorie/magazin/2014/11/21/nutztier-arche-in-der-muenchnerau.html

 

  • 20. November 2014: Seit heute hat der Huberhof in der Münchnerau mit Irene Pfeiffer eine qualifizierte Erlebnisbäuerin. Im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten fand heute die Urkundenverleihung statt.

 

  • 28. Oktober 2014: Unser Logo ist fertig! Das "H" von Huberhof mit einer Auswahl unserer Tiere... Das ganze in "Kramergrün", einer Oldtimer-Bulldog-Farbe. Allerdings sind nicht nur unsere Kramer-Bulldogs so türkisgrün, sondern auch der Balkon vom alten Haus ist schon seit Jahrzehnten so gestrichen, so dass sich die Farbe auf dem Hof hier öfter findet...

  • 28. Oktober 2014: Keine Sorge, wenn der Ochse mal wieder da liegt, wie wenn er das Zeitliche gesegnet hätte: er sonnt sich gerne ganz entspannt!

 

  • 25. Oktober 2014: Wir gratulieren den erfolgreichen Teilnehmerinnen zur Prüfung "Hundeführerschein der BLTK - Grundwissen Gefahrenvermeidung im Umgang mit Hunden". Obwohl es sich in diesem Kurs ausschließlich um erfahrene Hundehalterinnen von Familienhunden handelte, waren die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen sehr positiv und sie betrachteten es als Gewinn, über die Kommunikation mit dem Hund, seine Denkweise, über Missverständnisse und kritische Situationen ausgiebig informiert zu sein. Auch das Thema "Öffentlichkeit" hat seinen Platz, für ein gutes gemeinsames Miteinander von Hundehaltern und anderen Mitbürger(inne)n. Die Grundlagen für ein problemloses Miteinander werden in den Themenfeldern zum Welpen und zur Sozialisierung erklärt. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der Bayerischen Landestierärztekammer unter www.bltk.de und auf unserer Unterseite "Veranstaltungen" --> "Für Erwachsene". Da es sich um einen Theoriekurs handelt, sind auch Menschen VOR der Anschaffung eines Hundes ohne irgendwelches Grundlagenwissen angesprochen, Besitzer von problematischen Hunden ebenso wie Halter von problemlosen Familienhunden und auch von kleinen Hunden. Der nächste Kurs beginnt am Samstag, 10. Januar auf dem Huberhof in der Münchnerau und umfasst 5 Samstag-Nachmittage in Folge von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 95 Euro incl. MwSt., ggf. zzgl. Buch zum Kurs für 10,90 Euro. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

          

  • 29. September: Unsere ersten vier Schweine für die Direktvermarktung sind geschlachtet. Zahlreiche begeisterte Rückmeldungen habe ich schon bekommen. Ehrlich gesagt habe ich schon damit gerechnet, dass dem einen oder anderen das Fleisch zu fett sein würde. Aber scheinbar handelt es sich nur um eine optische Sache, denn bereits mehrfach habe ich Rückmeldungen bekommen wie "Das Fett schmeckt nicht fett" oder "Das Fett ist anders, man hat nicht das Gefühl, dass es fett ist" - so komisch sich das anhören mag. Mein eigenes Aha-Erlebnis hatte ich mit Koteletts, die einen ca. 1,5cm-dicken Fettrand hatten. Mein Gedanke war, dass der Fettrand in der Pfanne sicher schmelzen würde. Tat er aber nicht. Der Fettrand wurde braun wie das Fleisch auch. Erstaunlicher Weise schnitt und biss sich der Fettrand auch fast wie Fleisch - nur mit einem unglaublich buttrigen Geschmack. Nichts Schwabbliges, nichts Gummiartiges - ein Traum! Im Winter werden fünf Schweine geschlachtet werden, die schon restlos ausreserviert sind. Im Moment laufen die Reservierungen für die Schweine im nächsten Frühsommer. Damit ich weiß, wie viele kleine Ferkel ich behalten kann, freue ich mich, wenn Sie sich bei Interesse jetzt schon melden. Anbei das Foto eines Fleischpakets, vakuumiert und beschriftet. Mehr Informationen finden Sie auf der Seite "Produkte".

 

  • Eine Kundin unseres Schweinefleischs der ersten Stunde ist Anja Knogler, vielen Landshutern bekannt als Inhaberin des "Schwaigerbetriebs" Knogler mit Laden am Rennweg. Manchmal trifft man sie auch am Marktstand der Knoglers in der Altstadt oder der Neustadt an. Seit einigen Wochen besucht Anja Knogler jeden Samstag unsere Schweine und bringt kistenweise Gemüse mit, welches das Wochenende nicht mehr gut überstehen würde, welches zeitweise im Überfluss anfällt oder Schönheitsfehler aufweist und daher nicht für den Verkauf geeignet ist. Für die Schweine ist das eine wunderbare Bereicherung ihres Speisezettels. Zwar haben sie immer schon Gemüse(reste) aus unserem Garten bekommen, aber das Gemüse von Anja Knogler ist ungleich mehr an Menge - und oft sind 15 und mehr Sorten auf einmal dabei - reichhaltiger geht es nicht! Insbesondere im Winter, wenn die tägliche Ration Gras durch Heu und Silage ersetzt werden muss, werden sich unsere Schweine garantiert auf jedes Wochenende freuen! Sehen Sie sich gerne auch auf der Homepage von Gemüsebau Knogler um - per Link hier - oder auf das unten abgebildete Logo klicken! Auch der Laden ist auf jeden Fall seine Besuche wert - all das, was es zu kaufen gibt, stammt aus verantwortungsvollem Anbau und steht aus Überzeugung in den Regalen. Danke an Anja, die unsere glücklichen Schweine noch glücklicher macht!

  • 12. September 2014: Ganz aktuell geht gerade unser Ferienprogramm zu Ende. An 15 Veranstaltungstagen waren Kindergruppen über das Ferienprogramm der Stadt Landshut, der VHS Landshut und der Stadt Freising bei uns auf dem Hof und konnten viele erlebnisreiche Stunden mit unseren Tieren verbringen. Oft werde ich gefragt, wie es sein kann, dass die Kinder so zu begeistern und so leicht zu gemeinsamen Aktionen zu bewegen sind. Ich halte mehrere Faktoren für wesentlich. Ein Motivationsfaktor ist sicherlich die Faszination, die Tiere ganz grundsätzlich auf Menschen/Kinder ausüben, gekoppelt mit der Seltenheit des Zusammentreffens von Nutztier und Kind. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Selbsttätigkeit: die Kinder bekomme keine Führung, sondern dürfen alles mögliche selbst machen und sind voll mit eingebunden und machen viele neue Erfahrungen. Und als Drittes ist sicherlich die Authentizität, die Echtheit des Umfeldes Bauernhof ein Faktor. Natürlich ist es Spiel, aber es ist eben nicht egal, ob gespielt wurde oder nicht: der Sinn besteht in der Versorgung der Tiere und beispielsweise der Schaffung eines Mittagessens für die Gruppe. Die unmittelbar sichtbar werdende Sinnhaftigkeit des Tuns motiviert auch sehr. Und wenn dann beim gemeinsamen Mittagessen (selbst ausgegrabene, im Feuer gegarte Kartoffeln mit selbst gemachter Butter und selbst gemachtem Kräuterquark, selbst gemachte Kuhmilch-Mozzarella mit Tomaten) mit einem tiefen Schnaufer die spontane Aussage daherkommt "Das hat sich gelohnt" - dann hat sich auch für mich jeder Aufwand gelohnt.
  • Seit dem Frühsommer bereichert eine weitere Tierart den Huberhof in der Münchnerau: nach langer Pause ist nun wieder Gänsegeschrei zu hören. Trotz aller Warnungen vor der Wachfunktion von Gänsen und all dem Unfug, den sie anstellen können (Luft aus Fahrradreifen auslassen etc.), läuft nun ein Paar Bayerische Landgänse über den Hof. Bei den Bayerischen Landgänsen handelt sich wieder um eine vom Aussterben bedrohte Tierrasse. Mag sein, dass sie langsamer wachsen, aber sie weiden den lieben langen Tag Gras rund um den Hof, zupfen auch das Unkraut im Hof aus und zeigen sich im Umgang nur von ihrer besten Seite: vollkommen pflegeleicht und unauffällig. Und wenn sie wo hin kommen, wo sie nicht hin sollen, zum Beispiel in den Hühnerstall, um Getreide zu klauen, dann garantiert immer im Gefolge des Flugenten-Erpels, der den beiden Gänsen alles zeigt, was sie eigentlich nicht wissen müssen :-)  anstatt sich um seine Ente zu kümmern. Gans Nita kommt aus dem Bayerischen Wald, und der Ganter Justi aus Augsburg, was mir an einem Tag 450 km an Autofahrt abgefordert hat, um die beiden hier in der Hoffnung auf gute Zuchterfolge zusammenzuführen.

  • Eine weitere Nutztierart auf dem Huberhof: Zwei Mitglieder der Familie Maierhofer haben einen Imkerkurs gemacht und haben im Frühjahr 2014 mit drei Völkern das Imkern begonnen. Zwei der Völker stehen auf dem Huberhof in der Münchnerau und wir haben die Bienen schon sehr ins Herz geschlossen. Den leckeren Honig gibts bei der Imkerfamilie sowie bei uns. Nachtrag: mittlerweile sind es schon mehr Völker!

  • Da wir im Frühling zwei Katzen (Pico und Pedro) durch Autounfälle verloren haben, haben wir uns entschlossen, wieder zwei Kätzchen aufzunehmen. Ein gewisses Risiko bestand insbesondere darin, ob sie nicht junge Küken ohne Henne, die auch mit Freigang aufwachsen, jagen würden, was unsere bisherigen Katzen anständiger Weise bisher nie getan haben. Bis jetzt geht alles gut, obwohl sie fleißig Mäuse fangen, und auch schon zwei Mal einen jungen Spatz dahergebracht haben - in Größe und Färbung ungefähr wie die Küken, was auf den ersten Blick zu einigen Schrecksekunden geführt hat.

 

 

  • Zwischenzeitlich hat auch Sau Bibi zum vierten Mal geferkelt. Alle zwölf Ferkel leben noch - Sau Bibi hat - und zwar ganz ohne Kastenstand oder ähnliche Zwangsmaßnahmen - noch nie ein Ferkel erdrückt. Jetzt mit fast sechs Wochen sind sie schon ziemlich selbständig unterwegs und fressen mit den Großen mit - siehe das Gemüse-Bild weiter oben!

  • Und, alle Jahre wieder, Weideaustrieb für die Jungrinder! Mitten dabei unsere zwei Ochsen sowie Schoko, das Murnau-Werdenfelser Jungrind, mittlerweile besamt mit dem Murnau-Werdenfelser Zuchtstier Roexar. 

 

  • 19. Mai 2014: Die in der Zeitung gemachte Ankündigung möchte ich hier noch bestätigen: der nächste Schweinebesuchstag findet am Sonntag, 25.5.2014 zwischen 14 und 16 Uhr statt. Alle, die Interesse an unserem zum Verkauf angebotenen Schweinefleisch haben (siehe unter Produkte) können sich an dem Tag unsere Schweinehaltung ansehen und die Schweine kennenlernen. Daneben besteht die Möglichkeit in einem Lernzirkel zum Thema Schwein sein Schweinewissen zu testen bzw. zu erweitern. Anbei der Artikel aus der Landshuter Zeitung vom 10. April:

 

  • 14. Mai 2014: In der Bauernhofgruppe sind noch Plätze frei! Die Bauernhofgruppe startet zwar am 17. Mai, da aber noch Plätze frei sind, können Kinder im Grundschulalter gerne noch später zu uns dazukommen!

 

  • 12. Mai 2014: Alle Menschen mit Hund aufgepasst: dieses Jahr gibt es den Landshuter Hundesommer, den wir zum Teil hier auf dem Hof organisieren. Wir bieten ein buntes Programm zur Beschäftigung mit dem Hund, von Krimispaziergängen bis Treibball, von Vorträgen hochkarätiger Referentinnen bis zum Zughundesport. Schaut gleich unter www.landshuter-hundesommer.de und sichert Euch Eure Plätze! Die Buchung ist online möglich!

 

  • 22. März 2014: Eine Info noch zur Ergänzung: unsere Schweinefleisch-Direktvermarktung läuft in wirklich kleinem Rahmen an: vier (4) Schweine haben wir letzten Sommer dafür vorgesehen und behalten, um sie FÜR SIE großzuziehen.

 

  • 22. März 2014: Eine Terminänderung hat sich im September bei der Bauernhofgruppe ergeben, da sich der Termin mit dem Süddeutschlandtreffen der Nutztierarchen überschnitten hat --> siehe unter Veranstaltungen --- Bauernhofgruppe

 

  • 15. März 2014: Der Flyer zur Vermarktung unseres Bunten Bentheimer Schweinefleischs ist fertig! Selbst gebastelt und natürlich mit eigenen Fotos.... Darauf erwähnt sind Schweine-Besuchs-Tage, damit Sie sich die Schweine, von denen Sie Fleisch erwerben können, lebendig ansehen können. Vor allem können Sie deren schweinegerechte Lebensbedingungen selbst überprüfen, denn geschrieben wird viel.... Der erste Schweine-Besuchs-Tag ist der Sonntag, 6. April 2014 zwischen 14 und 16 Uhr. Sie können die Schweine anschauen, mit von uns bereit gestelltem Futter füttern, und an einem Schweine-Lernzirkel Ihr Schweine-Wissen erproben bzw. erweitern. Weitere Termine für Schweine-Besuchs-Tage veröffentlichen wir hier in loser Folge. Reservierungen für das Fleisch von unseren glücklichen Schweinen nehmen wir schon entgegen! Mehr Infos siehe unter "Produkte"!

 

  • 14. März 2014: Ich hab die Suhle mit Wasser aufgefüllt. Sie war in diesem trockenen Winter leer geworden. Die Schweine haben zwar fleissig gegraben, bis ans Grundwasser sind sie aber nicht gekommen :-) Erst haben die Sauen mit ihren (5 bzw. 2 Wochen alten) Ferkeln die Suhle für sich beansprucht. Danach kamen die Youngsters zum Zuge. Ein Gespritze und Geplansche... bis ich mit dem Fotoapparat da war, gings schon wieder ruhiger zu... Die abgebildeten vier Youngsters sind unsere Schlachtschweine, deren Fleisch im Juni/Juli in Paketen vermarktet wird. Den Text zum Schweinefleisch unter "Produkte" habe ich auch gleich überarbeitet!

 

  • 12. März 2014: Einen bewegenden Tag habe ich letzte Woche hinter mich gebracht... Ich habe das erste meiner selbst aufgezogenen Schweine zum Schlachten gefahren. Eine furchtbar traurige Sache, und gleichzeitig ein bewegender Moment, eine Ehre. Und das gute Gefühl, alles bestmöglich zu machen. Die Verantwortung nicht aus der Hand zu geben, von der Geburt bis zur Betäubung nicht. Und das gute (und traurige - es ist doch irgendwie Verrat) Gefühl, ein Schwein zu haben, das vertrauensvoll hinter mir und dem gelben Futtereimer her auf den Anhänger marschiert, und beim Metzger neugierig den Anhänger verlässt. Und auch die Metzgersleut' sind ein Glück: als ich im Herbst das erste Rind zum Metzger gefahren habe, hat mich der Metzger daran erinnert, dass ich doch bittschön dem Tier zuliebe weiterreden soll zur Beruhigung (hatte ich einen Moment lang vergessen, war auch für mich alles fremd). Ich fahre unsere Tiere zu einem kleinen, aber EU-zugelassenen Lohnschlachtbetrieb. Da krieg ich irgendwann unter der Woche einen Termin mit meinen Tieren. Kein Dampf, kein Lärm, kein Blut. Einfach friedlich, vertrauensvoll und neugierig aussteigen - und schon ist es vorbei. 

  Und ich kann Euch sagen, das Fleisch ist exzellent!!!!!! Das erste Mal, dass wir selbst Fleisch vom Bunten Bentheimer Schwein haben!

  • 1. März 2014: Und wieder mal samstags: Ferkelgeburt! Herdbuch-Zuchtsau Bibi hat zum dritten Mal Ferkel bekommen und hat sich wieder gesteigert: 14 gesunde, fitte, kräftige Ferkel! Wie immer, toitoitoi, wartungsfrei: keine Hilfe nötig. Auch im weiteren Leben der Ferkel bleibt ihnen schon zu Anfang einiges erspart: keine Eisenspritze, keine Impfung, kein Zähneschleifen oder Ringelschwanz-abschneiden - nur das Kastrieren kann ich den (meisten) Jungs nicht ersparen. Von den 14 Kleinen waren es diesmal aber nur 3 männliche Ferkel - und auch von diesen dreien darf einer als Eber in die Zucht auf einem anderen Betrieb!

 

  • 23. Februar 2014: Unsere vier Katzen sind nicht fotoscheu... Hier mit Kratzbaum alt, und ganz aktuell mit dem neu überholten Kratzbaum, der in einer sonnigen Ecke vor dem Kuhstall steht.

 

  • 20. Februar 2014: Was mein Hund unter Büroarbeit versteht... Liebslingsarbeit: Aktenvernichten!

 

  • 17. Februar 2014: Ein rot erleuchtetes Schweinestall-Fenster am Huberhof - ganz klar was das bedeutet: die Ferkel sind geboren! Herdbuch-Zuchtsau Bonga hat am 8. Februar 13 Ferkel bekommen! Diese Ferkel sind schon alle reserviert und bekommen Plätze vom Bodensee bis nach Thüringen. Von diesem Wurf geht erstmalig auch ein männliches Ferkel als Zuchttier weg. Sau Bibi ferkelt in 3 Wochen - hier sind noch einige Ferkel zu haben. Bisher hatte Bibi immer mehr Ferkel als Bonga - aber nachdem Bonga mit 13 Ferkeln gut vorgelegt hat, kann Bib das kaum toppen. Ist ja auch egal - schön ist, dass die Ferkel fast alle gleich groß und völlig putzmunter sind, und dass die Sauen sich gut drum kümmern und ordentlich Milch geben.

 

  • 3. Februar 2014: Die Termine für die Bauernhofgruppe und die Spielgruppe sind online! Geplant sind bisher desweiteren schon Veranstaltungen für das Mütterzentrum Landshut e. V. und den Verein Menschenskinder e. V. Aktuell sind wir mit den Planungen für das Sommerferienprogramm befasst.

 

  • 1. Februar 2014: Ich hoffe, Ihr seid alle gut ins Neue Jahr gekommen, das schon wieder schnell vergeht. Ein paar Nachträge und Fotos hätt' ich bei Gelegenheit noch, aber erstmal die wichtigere Meldung: die Ferkel sind noch gar nicht auf der Welt, aber über die Hälfte ist schon reserviert! Wer also noch Bunte Bentheimer Ferkel - zur Zucht oder als Delikatesse - von uns haben möchte, der sollte sich schnellstens melden! Mehr Infos zu unseren Abgabetieren (im Moment nur betreffs Ferkel) habe ich unter Tiere --> Menü (links): Abgabetiere eingestellt!

 

  • 27. Oktober 2013: Die Zeit vergeht wie im Flug, doch jetzt gibt es hier endlich mal ein großes Update mit vielen Fotos!

 

  • Seit einem Monat beheimatet der Huberhof eine Tierrasse mehr: wieder eine vom Aussterben bedrohte Rasse, na klar! Mit "Schoko" ist ein Murnau-Werdenfelser Jungrind von gut 8 Monaten bei uns eingezogen. Schoko hat die Umstellung aus einer Herde in Mutterkuhhaltung zu uns mit nächtlicher Anbindehaltung ganz ganz souverän gemeistert ("wie ein aufmerksames Schulkind" ist mein Vergleich). Tagsüber hat sie bei den Jungtieren auf der Weide gleich die Führung übernommen, was ideal ist, denn sie reagiert sehr besonnen und ist furchtlos interessiert an Neuem.       

        

  • Der kleine Ochse vom letzten Jahr ist gut gewachsen (linkes Bild). Er hat vor ca. 6 Wochen einen kleinen Kollegen (rechtes Bild) bekommen, damit es auch 2015 wieder Ochsenfleisch gibt.    

                            

  • Es wurlt wieder! Bibi und Bonga, unsere zwei Bunten Bentheimer Zuchtsauen, haben uns im August zum zweiten Mal reichen Ferkelsegen geschenkt. Auf dem linken Bild ist ein Neugeborenes zu sehen, auf dem mittleren Foto sind die Ferkel einige Tage alt, und auf dem rechten Foto fressen sie mit gerade mal 3 Wochen schon fleißig an den Maispflanzen mit.         

           

  • Irene war mit Tessi auf dem Herbstfest der Hundeschule "Hundsamma" in Moosburg. Bei der Spaßrallye, wo Geschick und Gehorsam anhand ungewöhnlicher Aufgaben abgefragt wurden, bewiesen Tessi und Irene, was sie für ein eingeschworenes Team sind und kamen in der Wertung der erwachsenen Hunde bei 24 Teams auf den 1. Platz. Drei Mal zuvor hatten Tessi und Irene bei Katja Kerscher von "Hundsamma" mal ins Agility reingeschnuppert, damit Tessi mit ihrem Talent und Arbeitswillen nicht als reiner Hofhund "versauert" (für Wacki hingegen ist der Hof sein Ein&Alles, er ist dauernd beschäftigt und hasst Autofahren - Hunde sind verschieden!).Tessi liebt jede Art von Beschäftigung, insbesondere auch Rallye-Obedience und noch was ganz Tolles: Mantrailing - Personensuche mit Hund, was wir seit Juni zusammen machen! Tessi ist der lebende Beweis dafür, welch vielseitiger Begleiter aus einem verängstigten, menschenscheuen Kettenhund aus fremder Hand, der NICHTS kannte und konnte (außer Hobby No.1: (Wühl-)Mäuse fangen) werden kann, wenn man sich nur mit Geduld, Liebe und Fachwissen darum kümmert.    

                                        

  • Wo wir schon bei Tessis Hobbies sind: Die Mantrailinggruppe war bei uns auf dem Hof und hatte damit mal ein ganz anderes Such-Umfeld, als es Wohngebiete oder Öfffentliche Gebäude, Waldstücke oder Innenstädte sind. Und weil ich ganz verpasst habe, Fotos zu machen, musste sich Tessi noch mal in Montur werfen....    

                                                                                                                                                                                                                                                                                    

  • Freizeit wird ja bei uns nicht gerade groß geschrieben, aber wir haben uns doch den Spaß erlaubt, zum Oldtimertreffen nach Mirskofen zu fahren. Hingefahren sind wir mit 4 Traktoren + 2 auf dem Anhänger, Baujahr von 1936 bis 1971.  
  • Und was für die Männer das Oldtimertreffen ist, ist für Irene der Tag der Alten Haustierrassen im Freilandmuseum in Neusath-Perschen (Oberpfalz). Wobei der Vergleich hinkt, denn Irene ist auch mit dem Bulldog nach Mirskofen gefahren, aber: ! keiner von den anderen Bulldog-Fahrern kam mit in die Oberpfalz... Mit 9 Hühnern und 3 Ferkeln machten wir uns auf den Weg, nachdem alle Transportpapiere und amtlichen Bescheinigungen beisammen waren. Das Wetter war durchwachsen, aber es kamen trotzdem zahlreiche Interessierte.            

         

  • Gut ging es unserem Senior nicht, sonst hätte er nicht noch ins Krankenhaus gehen wollen - aber dennoch war es sehr überraschend, dass unser Senior Huberbauer, Josef Hartauer, im August verstarb. Bis auf Krieg und Gefangenschaft hat er sein ganzes Leben von der Geburt an auf dem Hof verbracht und viele wegweisende Entscheidungen getroffen, die auch auf die heutige Situation Einfluss haben. Vom Aufbau des ersten Mais-Hochsilos weit und breit, bis zu damals modernen Stallneubauten: zuerst der Kuhstall und etwas später der Schweinestall.

                                                                                                                                                         

  • 11. Januar 2013: Doch, doch, Sie sind hier richtig! Die Homepage sieht nur vollkommen anders aus! Kein Stroh mehr als Hintergrund! Nötig wurde der Umzug, da der bisherige "Hosting"-betreiber den Dienst einstellen wird. In diesem Zuge haben wir die Homepage auch inhaltlich überarbeitet und ergänzt. Ein paar Fotos fehlen noch, aber online ist die Seite schon mal - damit es im neuen Jahr gut losgehen kann!

 

  • 3. Januar 2013: Die Termine für den Kurs "Hundeführerschein" stehen fest! Wir treffen uns jeweils am Dienstag, den 19./26. Februar, 12./19. März und 9./16. April von 19 Uhr bis 20.30 Uhr im Gasthaus Krodinger in der Münchnerau. Kostenpunkt 95 Euro incl. MwSt., ggf. zzgl. Buch für 9,90 Euro. Genauere Infos siehe unter "Veranstaltungen - Für Erwachsene" bzw. bei der Bayerischen Landestierärztekammer unter Tierhalter --> Hundeführerschein unter www.bltk.de

 

  • 1. Januar 2013: Wir hoffen, dass das Neue Jahr auch bei Ihnen gut angefangen hat! Auf der Homepage gibt es einige Ergänzungen. Die Seite "Team" ist neu dazugekommen, sowie die Seite "Anfahrt". Der Terminkalender steht weitestgehend, so dass Sie auch unter "Veranstaltungen" einiges Neue finden, u. a. die Seiten "Bauernhofgruppe", "Spielgruppe" und "Eltern-Kind-Tage". Zudem soll Ihnen die Seite "Termine" helfen, dass Sie keinen Termin übersehen: hier sind alle Veranstaltungen, zu welchen eine Anmeldung möglich ist/war, chronologisch aufgeführt. Und für Rinderhalter könnte die individuelle Fortbildung "Klauenpflege" interessant sein, welche Sie unter "Für Erwachsene" finden.
  • 23. Dezember 2012: Allen Homepage-Besuchern/-innen wünschen wir schöne Feiertage und auch gleich einen guten Start 2013!

  

  • 17. Dezember 2012: Die Planungen für 2013 laufen auf Hochtouren! Starten werden wir ab den Faschingsferien mit dem Hundeführerschein-Kurs. Kontakte zum Stadtjugendamt Landshut sind geknüpft, damit wir nicht wieder "Schimpfe" bekommen, dass wir bzgl. des Ferienprogramms nur mit der Stadtjugendpflege Freising kooperieren - und natürlich weil wir es gern auch für die Landshuter Kids machen! Für zwei Veranstaltungen, die in Zusammenarbeit mit dem Verein Menschenskinder e. V.  entstanden, stehen die Termine bereits fest, da das neue Programmheft schon nach Weihnachten in Druck geht. Sie können aber auch auf der Homepage www.menschenskinder-ev.de das vielfältige Programm für Eltern und Kinder ansehen.
  • 10. Dezember 2012: Jetzt haben wir endlich unserer "Ochserl"... Der kleine Stier, der mit den Kalbinnen auf der Weide war, wurde kastriert. Die Kastration zur Verbesserung der Fleischqualität ist ein altbekanntes Verfahren. Die Kastration unseres "Ochserl" erfolgte in Vollnarkose und mit Gabe eines Schmerzmittels. Mittlerweile ist es aber sehr umstritten, den (Einzel-)Tieren den Kastrationsschmerz nur zur Verbesserung der Fleischqualität zuzumuten, da es qualitativ hochwertige Fleischrinder-Rassen gibt. In unserem Einzelfall fiel die Entscheidung zugunsten der Kastration, denn das "Ochserl" (rechts im Bild) hat dadurch den riesigen Vorteil, noch zwei Sommer lang mit den Kalbinnen auf die Weide zu dürfen, was er als Stier keinen Tag gedurft hätte. Ein Statement u. a. gegen die Kastration von Stieren finden Sie unter www.tierschutz-tvt.de - Stellungnahme zur Amputation bei Tieren.
  •  
  • 29. November 2012: Endlich eine "bessere" Antwort auf die regelmäßige Frage der Kinder, ob sie denn auch selbst melken dürfen, als "nein" und die Erklärung, warum: "Ja, immerhin am Gummieuter". Nachdem jetzt ein tolles Holzgestell fertig ist, das das Euter hält, kann es losgehen! 

     

  • 25. November 2012: Seit gut vierzehn Tagen hat sich unsere Hühnerschar um 7 Bielefelder Kennhühner und einen Hahn vergrößert. Die erfolgreiche Züchterfamilie Strauß hat mir damit die "Mutterhennen" ihrer diesjährigen Ausstellungstiere geschenkt. Auf der Geflügelausstellung bekam Familie Strauß das "Blaue Band für besondere züchterische Leistungen" überreicht. Familie Strauß kann somit zum einen ihre Hennen weiterleben lassen, zum anderen wollte sie einen Beitrag zur Darstellung der Rassevielfalt der Hühner hier auf dem Huberhof leisten.

 

 

  • 16. Oktober 2012: Unserem Antrag auf Mitgliedschaft in der Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof wurde stattgegeben. Seitdem finden Sie das Logo der "BAGLOB" auf unserer Startseite. In Kürze werden wir auch auf der Seite der "BAGLOB" gelistet sein.
  • 5. September 2012: Der Huberhof Münchnerau ist Teilnehmer am Programm Erlebnis Bauernhof des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium und der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft. Die staatliche Inititative möchte erreichen, dass jedes Kind der 3./4. Schulklasse einmal auf einem Bauernhof gewesen ist. Angeboten werden auf den beteiligten Höfen Lernprogramme für Grundschulkinder. Mehr Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Veranstaltungen" --> Schulklassen. Interessierte Grundschullehrer/-innen dürfen sich gerne an uns wenden!
  • 4. September 2012: Lang habe ich hier keine Neuigkeiten mehr eingestellt, aber natürlich nicht, weil es nichts zu berichten gegeben hätte - ganz im Gegenteil! Jetzt in den Ferien war richtig viel los! Bilder von den Kursen gibt es in Absprache mit den Kindern und Eltern später - einige Bilder vom Hofleben derweil hier als Nachtrag...

 

  • Weideaustrieb! Die weiblichen Jungrinder freuen sich! 

  

  • Herr Holzer von der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft war da, um den Hof auf Arbeits- und speziell Kindersicherheit zu prüfen. Prüfplaketten wie in Oberbayern gibt es aber in Niederbayern nicht. Egal - Hauptsache sicher!

 

  • Zwischenzeitlich sind natürlich wieder Hühnerküken geschküpft, und auch die Enten haben Nachwuchs. Einige Sundheimer Junghennen hingegen haben bereits ein neues Zuhause bei zwei Familien in Oberbayern, die gezielt nach Sundheimer Hühnern gesucht hatten.

  

  • Die Hühner freuen sich über den wieder erlangten Freigang, da Familie Fuchs endlich ihre Jungen groß hat und sie wieder mit Mäusen etc. vorlieb nimmt. Ein zurück eroberter Liebslingsplatz ist der Misthaufen.

  • und das Milchkammerl erstrahlt zwischenzeitlich in weiß-hellblau. Soviel als kleiner Zwischenbericht!

  • 2. August 2012: Aufgrund der vielfachen Nachfragen möchte ich hier kurz erklären, wie es dazu kommt, dass wir dieses Jahr Ferienangebote über den Stadtjugendring Freising - und nicht Landshut - abhalten. Das hat sich einfach über die persönlichen Kontakte ergeben, da ich sieben Jahre lang als Betreuerin im Ferienprogramm der Stadt Freising mitgearbeitet habe. Gerne kooperieren wir nächstes Jahr auch mit den Landshuter Einrichtungen, sofern dies gewünscht ist! Dass diese Programmangebote in der Landshuter Zeitung aufgeführt wurden, ist ein unglückliches Versehen. Dennoch danke ich der engagierten Redakteurin, die den Hof mittlerweile selbst besucht hat, für Ihre Bereitschaft, für Nutztier- und landwirtschaftliche Themen in der Landshuter Zeitung (im Stadt-Teil!) Platz einzuräumen. Es kann nur im Sinne der gesamten Landwirtschaft sein, dass möglichst viele Kinder/Menschen auf möglichst vielen Höfen erfahren, wo Lebensmittel herkommen, und Wertschätzung entsteht.
  • 2. August 2012: Wir haben ein winziges Kalb mit 16 kg Geburtsgewicht bekommen! Normal wäre das Dreifache! Es ist immerhin putzmunter und trinkt gut, das ist die Hauptsache! 

     

  • 2. August 2012: Bei den Angeboten für Erwachsene habe ich heute ein paar Bilder eingefügt.

 

  • 30. Juli 2012: Die Kükenkurse sind verschoben! Leider hat mir die Natur, bzw. mein Sundheimer Zuchthahn, einen Strich durch die Rechnung gemacht: Wo letztes Mal noch 19 Küken schlüpften, sind jetzt in der Brutmaschine nur zwei Eier überhaupt befruchtet, d. h. es schlüpfen maximal zwei Küken. Nachdem sich der Befruchtungserfolg immer erst während der Brut herausstellt, war das leider nicht abzusehen. Der Zuchthahn hat jetzt erst mal Pause, und wir starten im August mit anderen Bruteiern. Demzufolge verschieben sich die Kükenkurse auf Ende August (Brutzeit 21 Tage), und der Kükenkurs Teil 2 - für den, der mag - findet an einem Samstag im neuen Schuljahr statt. Genaue Termine siehe unter Kinderprogramm (Link jetzt deaktiviert)

 

  • 16. Juli 2012: Der Huberhof in der Münchnerau ist ab jetzt offiziell Nutztierarche! Nutztierarchen sind Zuchtstätten für vom Aussterben bedrohte Nutztiere. Der Huberhof trägt die Nr. 216. Das Netzwerk Nutztierarchen wurde gegründet von Herwig zum Berge und vereint unter dem Namen VIEH Vielfältige Initiativen zur Erhaltung gefährdeter Haustierrassen. Mehr Infos unter www.vieh-ev.de

        VIEH 

 

  • 10. Juli 2012: Das Sommerferienprogramm des Huberhofs ist online! Über Anmeldungen freuen wir uns. Am einfachsten schreiben Sie uns eine Mail an info@huberhof-muenchnerau.de - oder Sie probieren telefonisch Ihr Glück... notfalls wird der Anufbeantworter Ihre Nachricht zuverlässig aufbewahren.

 

 

 

  • 10. Juli 2012: Hier ein paar Bilder von der Ankunft des Eber-Ferkels! Karli war noch keine 30 Sekunden im neuen Zuhause, auf dem ersten Rundgang: da lag er schon in der Suhle, zum Erholen nach dem aufregenden Transport. Etwas besseres hätte er auch gar nicht machen können, damit ihn die beiden weiblichen Schweine schnell akzeptieren: deren Rottengeruch annehmen! Nach ein paar Tagen im Séparée ist Karli nun voll integriert und darf mitfressen!

           

  • 10. Juli 2012: Der Fuchs geht um! Die Jungfüchse haben jetzt so viel Hunger, dass die Eltern ganz schön frech werden und sogar tagsüber Hennen holen! Also haben die Hühner jetzt nur noch eingezäunt Ausgang. Wir haben einstweilen ein Stück von der angrenzenden Wiese mit eingezäunt, damit die Hühner mehr Platz haben. Zu den Opfern gehören u. a. eine Sundheimer Henne (der Hahn hat verletzt die Verteidigung aufgegeben), das Friesenhuhn (was mit 1 kg Gewicht eh nur eine halbe Portion war) und die älteste Marans-Henne (auch erst 1,5 Jahre alt).

 

  • 22. Juni 2012: Bei "Unsere Tiere" habe ich ein paar Bilder von den Schwalben eingefügt. Unsere große Schwalbenkolonie gehört nämlich ganz wichtig dazu!

 

  • 22. Juni 2012: Mittlerweile sind 2 Kälber geboren worden! Das männlich Kalb am Vormittag, das weibliche Kalb namens "Finess" mitten in der Nacht um 2 Uhr.

  • 22. Juni 2012: Der Ententeich ist fertig! Groß ist er nicht, aber er trägt dennoch sehr zur Freude und zum Wohlbefinden der Enten bei. Hier einige Fotos vom allerersten Besuch!

  

 

  • 20. Juni 2012: Die ersten Küken (siehe Nachricht vom 17. April) sind schon so groß, dass sie ihren Ring vom Geflügelzuchtverein mit einer individuellen Nummer  angezogen bekommen haben. Hier im Bild eine Sundheimer Junghenne und ein Vorwerk-Junghahn.

 

 

  • 18. Juni 2012: Ein paar aktuelle Bilder von den Küken aus der Naturbrut:

 

 

  • 8. Juni 2012: Die verschiedenen Vorschläge bzw. Möglichkeiten, einen Kindergeburtstag hier zu feiern, sind online! Gerne können wir das Programm aber auch persönlich abstimmen. Die ersten drei Geburtstagsfeiern sind übrigens schon gebucht!

  • 1. Juni 2012: Die ersten Küken aus der Naturbrut sind da! Fünf an der Zahl. Als letztes schlüpfte ein Sundheimer Küken. Die Henne glaubt es noch nicht ganz, dass die "Herumsitzerei" ein Ende hat, aber die Küken erkunden schon die Umgebung.
  • 31. Mai 2012: Ob es möglich ist, bei uns einen Kindergeburtstag zu feiern? Diese Frage haben wir jetzt schon mehrfach gestellt bekommen, so dass wir uns dazu gerade Gedanken machen und Organisatorisches wie Versicherungen etc. klären. Mehr dazu in Kürze!
  • 25. Mai 2012: Wenn Sie uns eine Mail schreiben möchten, nutzen Sie bitte die Mailadresse info(at)huberhof-muenchnerau.de Es gibt zwar neuerdings Umlautdomains, aber wie wir festestellen mussten, werden Umlaute im Mailverkehr noch nicht akzeptiert!

  • 21. Mai 2012: Nachdem in den letzten Jahren keine Henne brüten wollte, ist es dieses Jahr ein kleines Highlight, dass gleich drei Hennen brüten. In gut einer Woche ist es soweit, dass die ersten Küken schlüpfen könnten. Spannend!
  • 10. Mai 2012: Der Kindergarten Kronwinkl war da! 27 Kinder mit ihren 2 Erzieherinnen haben den Hof erkundet und alle Tiere besucht. Die Kälber und die Kühe wurden gefüttert, die Hühner gestreichelt und ihre Schnäbel und Zehen aus der Nähe bewundert. Gras für die Schweine wurde gepflückt, Hühnereier eingesammelt, probehalber ein Kramer-Traktor bestiegen. Die Pause verbracht haben die Kinder in einem Kreis aus Heuballen auf der Stallgasse / "Futtertisch" im Kuhstall. Zu einer besonderen Attraktion entwickelte sich das "Duschen" der Schweine aus diversen bunten Gießkannen, wobei das "Wasserpritscheln" bei dem schönen Wetter den kleinen Zwei- und Vierbeinern sichtlich Spaß machte! Ausgerüstet mit Milch, Frischkäse, Popcorn-Mais, selbst eingesammelten Hühnereiern, Luftballons und Informationsmaterial bestiegen die Kinder mittags den Bus zurück zum Kindergarten.
  • 30. April 2012: Ein Eberferkel ist gefunden! Seit Wochen sind wir - bzw. der Zuchtwart des Vereins zur Erhaltung des Bunten Bentheimer Schweins - auf der Suche nach einem Eberferkel, das vom Inzuchtkoeffizienten zu unseren Sau-Ferkeln passt. Da die Bunten Bentheimer Schweine schon mal bis auf 40 Tiere reduziert waren, muss man gründlich suchen, um ein wenig verwandtes Tier zur Anpaarung zu finden. Und selten sind die Bunten Bentheimer ja nach wie vor! Gerade mal 10 Tage alt ist der kleine Eber jetzt, und 800 km entfernt geboren! Mitte Juli wird er die weite Reise antreten.

  • 17. April 2012: Die kleine Kükenschar ist komplett! Am Sonntag konnte ich 13 Sundheimer-Küken von einem Züchterkollegen abholen, der mit seinem Brutapparat die von mir gebrachten Bruteier ausbrütete. Frisch geschlüpft, gerade trocken waren sie. Und jetzt kamen noch ein paar Zwerglein im zarten Alter von einem Lebenstag dazu: Küken der Rassen Deutsches Lachshuhn, Marans, Araucaner und vier Küken der seltenen Rasse "Vorwerk"! Die Rasse "Vorwerk" taucht auch in der Roten Liste der bedrohten Nutztierrassen auf, unter "Vorwarnstufe". Als unmittelbar "gefährdet" hingegen gelten die Rassen "Deutsches Lachshuhn" und "Sundheimer".